Der Leuchtturm

Für ein Familienleben in Sonnenwärme und Klarheit

Die Trotzphase

Endlich hatte sich die Familie kennengelernt, organisiert und einen Rhythmus gefunden – und dann geht es (gefühlt von einem Tag auf den anderen) los mit dem ersten großen „NEIN“ des Kindes, mit den unkontrollierten Wutanfällen (gefühlt aus dem Nichts heraus) und es beginnt die Phase des Weigerns, Diskutierens, Brüllens (auf beiden Seiten), der Hilflosigkeit (ebenfalls auf beiden Seiten, doch ja, auch Ihr Kind fühlt sich hilflos) und der vielen vielen Wiederholungen.

Mit ca. 18 bis 24 Monate beginnen Kinder sich langsam und stetig von Ihren Eltern zu lösen. Es ist der Startschuss zu einem jahrelang andauernden Prozess des Selbstständig-Werdens, der (hoffentlich) mit spätestens dem Auszug des Kindes aus dem Elternhaus erfolgreich abgeschlossen ist. Doch dieser plötzliche Beginn zusammen mit dem Gefühl, sich mal wieder völlig neu orientieren zu müssen, bringen viele Eltern schnell an ihre Grenzen.

Das Kind entdeckt, dass es unabhängig ist von der Mutter, dass es einen eigenen Willen hat und dass es Macht hat über die beiden Großen, die sich bisher so aufopferungsvoll um es gekümmert haben. Es genießt es (natürlich!) zu spüren, dass es nun Einfluss nehmen kann auf das eigene Schicksal, naja zumindest auf den eigenen Alltag. Und so probiert es alles aus, ständig, immer wieder, und nochmal und nochmal.

Das Kind

  • verlässt die absolute Abhängigkeit
  • entdeckt sich als eigenständige Person
  • entdeckt sich selbst als machtvoll
  • will immer selbstständiger werden
  • handelt nur für sich selbst und niemals gegen die Eltern

 

 

Daher besser: „Selbstständigkeitsphase“

 

 

                                        Die Eltern

  • werden ein bisschen weniger gebraucht
  • sind manchmal vom Verhalten des Kindes überrascht
  • fühlen sich hilflos und werden schnell wütend
  • verändern und verringern ihre Hilfestellungen
  • lernen dazu
  • fangen an umzudenken
  • haben etwas mehr Zeit für sich

 

Dieser wichtige Entwicklungsschritt Ihres Kindes ist im Alltag oft schwer zu handhaben. Die Unklarheit und Unsicherheit der Erwachsenen, wie sie mit schwierigen Situationen umgehen sollen, überträgt sich dann auch schnell mal aufs Kind.

Ich kann Ihnen helfen, Ihre Unsicherheit in Sicherheit und Klarheit zu verwandeln. Brauchen Sie vielleicht manchmal eine Übersetzung so mancher Handlungsweise Ihres selbstständigwerdenden Kindes ?
Wie kann ich Sie sonst noch unterstützen? Melden Sie sich gerne bei mir.

Aktuell sind Vorträge zum Thema „Trotz“ geplant: Haus der Familie am 18.06.2018,  VHS in Wolfsburg 23.01.2018

Ich berate und begleite Sie und Ihre Familie gerne auf dem Weg zu einer glücklichen Familie  –  auch durch die Selbstständigkeitsphase Ihres Kindes. ?

 

„Das Trotzalter beginnt,
wenn die Eltern anfangen
zu trotzen“

BeratungsRaum
Cornelia Lupprian

0531 / 36 04 98

info@beratungsraum-lupprian.de

Sie erhalten ein E-Book mit „Zauberworten“,

die Ihnen helfen schwierige Situationen im Alltag mit Kinder zu entspannen,
ohne etwas an den Tatsachen zu verändern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite >Sonnenstrahl kostenlos<

Holen Sie sich kostenlos
Ihre „Zauberworte“

Ihre Daten sind bei mir in guten Händen!
Ich gebe niemals Adressen weiter und Sie können sich jederzeit wieder von der Zusendung von Informationen abmelden.
Ich freue mich auf Sie!

Pin It on Pinterest